Nationaler Pakt für Ausbildung - Chancen für den Berufseinstieg

Dieser junge Mann absolviert derzeit eine Einstiegsqualifizierung in einem Würzburger Zimmererbetrieb und hat gute Chancen, anschließend in ein festes Ausbildungsverhältnis übernommen zu werden. (Foto: Handwerkskammer)

 / © HandwerkskammerLupe
Dieser junge Mann absolviert derzeit eine Einstiegsqualifizierung in einem Würzburger Zimmererbetrieb und hat gute Chancen, anschließend in ein festes Ausbildungsverhältnis übernommen zu werden. (Foto: Handwerkskammer) / © Handwerkskammer

Dank Einstiegsqualifizierung zum Ausbildungsplatz

Bilanz und Ausblick standen im Mittelpunkt eines Pressegesprächs der regionalen Partner im Nationalen Pakt für Ausbildung bei der EDEKA Nordbayern eG im Gewerbegebiet Würzburg Ost am 25. März. Dabei appellierten die Paktpartner Agentur für Arbeit Würzburg, IHK und Handwerkskammer an die regionale Wirtschaft, trotz der aktuell schwierigeren wirtschaftlichen Lage in ihren Ausbildungsanstrengungen nicht nachzulassen und Lehrstellen im Umfang der letzten Jahre bereitzustellen.

 

Den Mitstreitern im Ausbildungspakt ist es ein dringendes Anliegen, allen ausbildungswilligen und ausbildungsfähigen jungen Menschen - speziell den Schulabgängern, die Schwierigkeiten haben, einen adäquaten Ausbildungsplatz zu finden - ein geeignetes Angebot zu machen. Ziel des Nationalen Pakts für Ausbildung ist es, das Potenzial dieser Jugendlichen nicht ungenutzt zu lassen und ihre Motivation für eine Ausbildung zu stärken.

Individuelle Ausbildungswege

Bislang unversorgte Jugendliche profitieren dabei von individueller Beratung in enger Kooperation von Kammern, Unternehmen und Berufsberatung der Arbeitsagentur. Ziel ist es, individuelle Ausbildungs- und Berufswege aufzuzeigen. Als eines der wirksamsten Instrumente mit Vorteilen für Betrieb und Jugendliche hat sich in den letzten Jahren die sogenannte Einstiegsqualifizierung (EQ) bewährt. Sie dient der gezielten Vorbereitung auf eine Ausbildung.

 

Jugendliche erhalten mit der Einstiegsqualifizierung die Möglichkeit, in einem Zeitraum von bis zu zwölf Monaten Teile eines Ausbildungsberufes, einen Betrieb und das Berufsleben kennen zu lernen. Die Einstiegsqualifizierung dient als Türöffner für Ausbildung oder Beschäftigung.

 

Im Agenturbezirk Würzburg nutzen aktuell 146 junge Menschen eine Einstiegsqualifizierung im Unternehmen. Die Dauer beträgt sechs bis zwölf Monate, die Inhalte entsprechen dem ersten Ausbildungsjahr. Die Teilnehmer besuchen dabei die Berufsschule und können bei guter Leistung eine Anrechnung auf die Ausbildungszeit erhalten.

Positive Bilanz im Handwerk

Positiv ist die EQ-Bilanz im Bereich des unterfränkischen Handwerks: Hier wurden seit Einführung der Einstiegsqualifizierung jedes Jahr fast 70 % der EQ-Praktikanten in ein anschließendes Ausbildungsverhältnis  übernommen. Im Bildungsjahr 2007/2008 konnten so 137 Jugendliche einen Ausbildungsvertrag ergattern, die ansonsten leer ausgegangen wären.

 

Für das beginnende Ausbildungsjahr unterstützt die Handwerkskammer die Lehrstellensuche in der Region Würzburg mit einem Ausbildungsplatzakquisiteur, dessen Aufgabe es ist, Betriebe von den Vorteilen der Ausbildung des eigenen Nachwuchses zu überzeugen. Der zusätzliche Ausbildungs-Matcher kennt die Sprache der Handwerksbetriebe, die offene Lehrstellen anbieten, und unterstützt Betriebe und Jugendliche bei der passgenauen Besetzung.

 

Im Rahmen der vertieften Berufsorientierung kommen Schüler ab der 7. Klasse in die Bildungszentren der Handwerkskammer und erfahren durch ein Praktikum in der Werkstatt ihre handwerkliche Kompetenz.

Seite aktualisiert am 10. November 2011online seit 07. April 2009

Seite empfehlen

Um diese Seite jemandem weiter zu empfehlen, füllen Sie bitte dieses Formular aus:

 
 

* Pflichtfeld

Kundenlogin

Stellenbörse



Handwerk Wirtschaftsmacht Imagekampagne Logo
Kontakt | Impressum | © Handwerkskammer für Unterfranken