Im Handwerk sind weiterhin zahlreiche Gewerke direkt oder indirekt durch die Lockdown-Maßnahmen betroffen.
amh-online.de
Im Handwerk sind weiterhin zahlreiche Gewerke direkt oder indirekt durch die Lockdown-Maßnahmen betroffen.

19. Februar 2021: Statement zur Lage der unterfränkischen Handwerksbetriebe im anhaltenden Lockdown

Zum 1. März dürfen unterfrankenweit die Friseurbetriebe wieder öffnen, doch weiterhin sind tausende Handwerksunternehmen direkt oder indirekt vom anhaltenden Lockdown betroffen. Die Handwerkskammer für Unterfranken fordert deshalb eine Öffnungsperspektive auch für die weiteren Gewerke.

 Statement von Handwerkskammer-Präsident Walter Heußlein und -Hauptgeschäftsführer Ludwig Paul