Gute Stimmung im unterfränkischen Handwerk ¿ gerade bei den Betrieben des Ausbaugewerbes: 98,5 % schätzen ihre Geschäftslage im 3. Quartal 2017 als gut oder befriedigend ein. Ein Spitzenwert.
www.amh-online.de
Gute Stimmung im unterfränkischen Handwerk ¿ gerade bei den Betrieben des Ausbaugewerbes: 98,5 % schätzen ihre Geschäftslage im 3. Quartal 2017 als gut oder befriedigend ein. Ein Spitzenwert.

Aktuell hohe Zufriedenheit mit der Geschäftslage

Handwerkskonjunktur im 3. Quartal 2017: Bestwerte und optimistischer Ausblick

Mit dem 3. Quartal 2017 sind die unterfränkischen Handwerksbetriebe konjunkturell gesehen sehr zufrieden. 94,7 % der im Rahmen der Konjunkturanalyse befragten Unternehmen bezeichnen es als gut oder befriedigend. Das sind 0,9 Prozentpunkte mehr als im Vorquartal und 1,7 Prozentpunkte mehr als zum gleichen Zeitraum des Vorjahres. „Die Stimmung im unterfränkischen Handwerk ist wirklich hervorragend“, betont Rolf Lauer, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer für Unterfranken, „die Unternehmen berichten von einer sehr guten Geschäftslage, das Gesamthandwerk betreffend.“

Die wichtigsten Konjunkturdaten für das 3. Quartal 2017 auf einen Blick

Geschäftsklima in den Regionen

  • Main-Rhön: 96,1 %
  • Bayerischer Untermain: 94,5 %
  • Würzburg: 96,1 %
Stärkste Bereiche

  • Ausbaugewerbe: 98,5 %
  • Bauhauptgewerbe: 97,7 %
Weitere Kennzahlen

  • Auftragsreichweite: 10,5 Wochen
  • Kapazitätsauslastung: 82,2 %

Auch für das 4. Quartal 2017 erwarten die unterfränkischen Handwerksbetriebe eine weiterhin gute Geschäftslage: 95,6 % rechnen hier mit einer weiterhin guten oder befriedigenden Geschäftslage. Rolf Lauer: „Das unterfränkische Handwerk ist noch nie mit so viel
Schwung in das erste Winterquartal gegangen wie in diesem Jahr. Deshalb gehen wir davon aus, dass insgesamt das Jahr 2017 konjunkturell gesehen zu einem der stärksten Jahre für das unterfränkische Handwerk wird.“