Weg der Versöhnung | Gedenken an den 16. März 1945
Handwerkskammer

Erinnerung bewahren - Versöhnung leben

Einladung zum Versöhnungsweg anlässlich des Gedenkens an die Zerstörung der Stadt Würzburg und Weitergabe des Wandernagelkreuzes an die Handwerkskammer

Am 16. März erinnert die Stadt Würzburg mit verschiedenen Veranstaltungen an die Zerstörung Würzburgs am 16. März 1945. In diesem Jahr ist auch die Handwerkskammer für Unterfranken zentraler Mitwirkender und Veranstaltungsort im Rahmen des Gedenkens. Unter dem Motto „Erinnerung bewahren – Versöhnung leben“ findet gemeinsam mit der ökumenischen Nagelkreuzinitiative Würzburg ein Versöhnungsweg von der Gedenkstätte 16. März 1945 am Hauptfriedhof zur Handwerkskammer statt.

Weg der Versöhnung

Im Anschluss an das Totengedenken und Kranzniederlegung durch Oberbürgermeister Christian Schuchardt (10 Uhr) laden die Ökumenische Nagelkreuzinitiative Würzburg zum Weg der Versöhnung vom Hauptfriedhof zur Handwerkskammer für Unterfranken ein.

1. Station - Versöhnung über den Gräbern

 10:20 Uhr
 Gedenkstätte 16. März 1945 - Hauptfriedhof



2. Station - Versöhnung mit der Natur

 10:55 Uhr
Baum im Ringpark - "Lebensbaum" Nähe Siebold-Gymnasium



3. Station - Versöhnung mit den Elementen

  11:25 Uhr
 Brunnen im Ringpark - Nähe Kreuzung Martin-Luther-Str./Rennweg



4. Station - Versöhnung mit dem Menschen

11:55 Uhr
Kirche St. Johannis, Denkmal vor der Kirche

5. Station - Handwerk in der Gesellschaft

12:20 Uhr
Handwerkskammer für Unterfranken, Rennweger Ring 3

Anschließend:

Einladung zum Imbiss im großen Saal der Handwerkskammer für Unterfranken



Das Nagelkreuz

Aus den Überresten der Zerstörung der Kathedrale von Coventry (England) während des zweiten Weltkriegs wurde mit dem Nagelkreuz von Coventry ein Symbol der Versöhnung und des Friedens geschaffen. Nachbildungen des Nagelkreuzes stehen heute an vielen Orten der Welt. Würzburg ist seit dem 16. März 2001 ein Nagelkreuzzentrum in Deutschland. Drei Nagelkreuze wurden vom Internationalen Versöhnungszentrum in Coventry überreicht. Neben zwei Nagelkreuzen an festen Standorten gibt es auch ein „Wandernagelkreuz“, das seither jedes Jahr zu einer anderen Station wandert. Seit 2013 wird gemeinsam mit dem Wandernagelkreuz auch die Versöhnungsstatue von Coventry weitergegeben. Vom 16. März 2019 bis März 2020 machen die Versöhnungszeichen Station bei der Handwerkskammer für Unterfranken. Im Jahresverlauf wird die Botschaft des Nagelkreuzes und der Versöhnung in verschiedenen Veranstaltungen der Handwerkskammer
eingebunden.