ÖPNV-Ticket für Auszubildende | Landkreis Würzburg
Kommunalunternehmen des Landkreises Würzburg
Die ÖPNV-Jahreskarte für Schüler/innen und Auszubildende im Landkreis Würzburg wird ab 1. August deutlich günstiger (v. l.): Thomas Eberth, Landrat des Landkreises Würzburg, Prof. Dr. Alexander Schraml, Vorstand des Kommunalunternehmens des Landkreises Würzburg, Andrea Rothenbucher, Vorsitzende des Gemeindetages im Landkreis Würzburg und 1. Bürgermeisterin in Hettstadt, sowie Eva von Vietinghoff-Scheel aus dem Vorstand des Kommunalunternehmenes des Landkreies Würzburg.

Günstigeres ÖPNV-Ticket für Azubis

Auszubildende aus dem Landkreis Würzburg können ab 1. August 2021 eine vergünstigte ÖPNV-Fahrkarte nutzen. Das teilt das für die Buslinien zuständige Kommunalunternehmen des Landeskreises Würzburg mit. Demnach erhalten Azubis mit Wohnsitz im Landkreis Würzburg ab 1. August 2021 einen Zuschuss auf das 365-Euro-Ticket des Verkehrsverbundes Mainfranken (VVM) in Höhe von 200 Euro. Dabei bezuschussen die Wohnortgemeinde und die APG das Ticket jeweils mit 100 Euro, so dass für den Fahrgast nur noch eine Eigenbeteiligung von 165 Euro zu tragen ist.  Auszubildende können mit diesem Ticket den gesamten ÖPNV im Verkehrsverbund VVM ein Jahr lang nutzen. Bis auf wenige Ausnahmen beteiligt sich der Großteil der Landkreisgemeinden an der Aktion.  

Bereits seit August 2020 können Schüler/innen und Auszubildende im Verkehrsverbund Mainfranken das reguläre 365-Euro-Ticket VVM erwerben. Hierbei handelt es sich um eine Netzkarte, die zu Fahrten im gesamten Tarifgebiet berechtigt.



 

Das neue Ticket ist ausschließlich bei der APG in der Juliuspromenade 40 – 44 in Würzburg erhältlich. Der neue Preis gilt ab 1. August 2021. Das Ticket kann allerdings ab sofort gekauft werden.

Alle Informationen zum Ticket und zum Verkaufsstart finden Interessierte unter www.apg-info.de/Aktion.