Lucas' Traum von Sonne und Meer

Porträt: Silberschmied Lucas Reuther aus Albertshofen

F3_Gespraech

Im kurzen bunten Hawaiihemd, mit Hut und auf seinem Skateboard kommt Lucas Reuther um die Ecke. 23 Jahre ist er jung. Er hat schon eine Menge erlebt und erzählt gern darüber. Seine Stimme klingt dabei leicht, es ist angenehm seinen Geschichten zuzuhören. Es sind Geschichten von Träumen, die schon wahr geworden sind und solchen, die noch geträumt werden. Dabei ist Lucas Reuther keineswegs ein Traumtänzer. Er weiß, was er will und wohin.

F6_Halfpipe

Zwei Ausbildungen hat Lucas Reuther schon absolviert, eine als Kunst- und eine als Silberschmied. Die Meistertitel in beiden Gewerken sind in Planung. Dass er sich als Handwerker so verwirklichen kann, liegt nicht nur an seiner Zielstrebigkeit. Auch sein Ausbildungsbetrieb, in dem er bis jetzt arbeitet, hat daran großen Anteil. Die Vier-Türme GmbH im Kloster Münsterschwarzach ist nicht nur der Ort, an dem er sein Handwerkszeug gelernt hat. Dieser Ort bedeutet auch ein Stück Heimat für ihn.

F2_Tattoo

„Es ist wie Freizeit“, schmunzelt er zum Beispiel, wenn man ihn nach der Zusammenarbeit mit seinem Ausbilder fragt. Wie besonders das Verhältnis ist, davon erzählt auch eines der vielen Tattoos, die den 23-Jährigen schmücken. Eine Zeichnung, ein Autogramm und ein Herz, in dem „Luggi+Michi“ geschrieben steht, zieren seinen linken Unterarm. Ausbilder Michael hatte das aus einer Laune heraus auf seine Haut gemalt und noch gescherzt, dass das doch ein schönes Tattoo wäre. Lucas dachte, „Stimmt!“ und ging zum Tatöwierer.

F7_Haende

Worten und Gedanken Taten folgen zu lassen ist etwas, das ihn auszeichnet. Und ihn schon weit gebracht hat. Wie bei seinem Gesellenstück für die Ausbildung zum Silberschmied, das der Prüfungsausschuss zunächst ablehnen wollte. Nicht zu schaffen, in der vorgegebenen Zeit. Doch Lucas wollte sich beweisen und schaffte es mit dem Gesellenstück bis zum Bundessieger im Leistungswettbewerb.

F4_Hut

Dann aber geht es wieder um Träume und schon ist Lucas Lockerheit zurück. Er erzählt von Kalifornien, von Sonne und Meer und von ganz neuen handwerklichen Herausforderungen. Kurz nach seiner ersten Ausbildung reiste Lucas Reuther das erste Mal für ein Praktikum nach Amerika. Ein Kunstschmied, ausgewandert aus Österreich, suchte Unterstützung. Das Arbeiten an den großen Toren, die sich die amerikanischen Kunden für ihre Anwesen am Strand leisteten, reizte ihn sehr.

F5_Skateboard

Lucas hat noch Pläne und träumt weiter: davon als Handwerker unter der Sonne Kaliforniens zu leben. „Irgendwann schaue ich aus meinem Fenster, und wenn ich  den Kopf hebe, dann sehe ich das Meer“, verspricht er. Dann springt er wieder auf sein Skateboard und fährt davon.