Lehrstellenradar | App | Azubi finden
Heß
Schreinermeister Daniel Breunig aus Gaubüttelbrunn suchte und fand seinen neuen Lehrling üüber die App Lehrstellenradar.

Online gesucht und online gefunden

Azubisuche mit der Online-Lehrstellenbörse und der App Lehrstellenradar der Handwerkskammer

Das Smartphone ist immer dabei. Und Daniel Breunig ist nicht nur telefonisch erreichbar, sondern jederzeit auch per E-Mail und WhatsApp. Für den 30-jährigen Geschäftsführer der gleichnamigen Schreinerei aus Gaubüttelbrunn im Landkreis Würzburg ist es deshalb selbstverständlich, auch bei der Suche nach Lehrlingen auf digitale Lösungen zu setzen. Die Lehrstellenbörse auf der Homepage der Handwerkskammer und die daran gekoppelte App Lehrstellenradar sind solche digitalen Lösungen. Hier hat Daniel Breunig in diesem Jahr erstmals ein Ausbildungsplatzangebot veröffentlicht. "Online habe ich einfach mehr Reichweite, denn fast jeder, der auf der Suche nach etwas ist, sucht heutzutage im Internet", sagt der Schreinermeister.

Über App aufmerksam geworden

Dass er damit richtig liegt, bestätigt sein neuer Lehrling Yannik Blau: "Ich habe zuerst online nach einer Lehrstelle gesucht und bin so auch auf den Ausbildungsplatz aufmerksam geworden." Anfang September startete der Fachabiturient nun seine Ausbildung im Betrieb von Daniel Breunig und arbeitete schon vorher als Ferienjobber im Betrieb mit. Auf seine Lehrzeit freut sich der 19-Jährige sehr: "Die Schreinerei ist einfach abwechslungsreich und vielseitig", schwärmt Yannik Blau.

Digitalisierung in allen Bereichen

Schreinermeister Daniel Breunig traut seinem neuen Lehrling viel zu. „Yannik bringt Talent mit und ist sehr offen, Neues zu lernen“, sagt er. Das muss der neue Auszubildende auch sein, denn durch die Digitalisierung wird sich seine Arbeit als Schreiner in Zukunft immer weiter wandeln. In seinem künftigen Ausbildungsbetrieb setzt Schreinermeister Daniel Breunig Schritt für Schritt digitale Lösungen um, von der vernetzten CNC-Maschine über die digitale Stundenerfassung bis hin zu einem Onlineshop, über den er künftig seine Möbelstücke verkaufen will.

Keine Frage: Die Gegenwart ist für den 30-Jährigen schon jetzt in vielen Teilen digital und die Zukunft wird es noch viel mehr sein. Davon wird auch Azubi Yannik Blau profitieren, der Stück für Stück das moderne Schreinerhandwerk erlernen wird.