Pressemitteilungen 2021

 
Ehrenamtstag: Verdiente Ausbilder

22. Oktober 2021: Ehrensache Ehrenamt - Ehrung verdienter Handwerkspersönlichkeiten

Mehr als 3.000 ehrenamtlich Tätige engagieren sich aktuell in verschiedenen Aufgaben des Prüfungswesens und der Interessensvertretung für das unterfränkische Handwerk. In einem feierlichen Rahmen ehrte die Handwerkskammer für Unterfranken Mitte Oktober langjährige Ehrenamtsträger und verdiente Ausbilder in den Mainfrankensälen Veitshöchheim.


Ehrenamtstag: Goldene Meisterbriefe 40Jahre

22. Oktober 2021: Goldene Meistergeneration geehrt

Mit dem goldenen Meisterbrief würdigt die Handwerkskammer für Unterfranken die Lebensleistung unterfränkischer Handwerksmeisterinnen und -meister. Mit dieser Auszeichnung ehrte die Handwerkskammer Mitte Oktober 13 langjährige Meisterinnen und Meister im Rahmen ihres Ehrenamtstags 2021 in den Mainfrankensälen Veitshöchheim.


Handwerker in einer Zimmerei

21. Oktober 2021: Handwerkskonjunktur nähert sich Vor-Corona-Niveau

Die konjunkturelle Lage im unterfränkischen Handwerk zeigt sich erneut verbessert und nähert sich langsam dem Vor-Corona-Niveau an. Das belegen die Zahlen der Konjunkturumfrage der Handwerkskammer für Unterfranken im dritten Quartal im Vergleich zu den Vorquartalen und zum dritten Quartal 2019, das noch unbeeinflusst von der Corona-Pandemie war.


Unterzeichnung Agenda 2030 der trinationalen Handwerkspartnerschaft

14. Oktober 2021: 20 Jahre gemeinsam für europäischen Austausch

Die Handwerkskammer für Unterfranken feiert in diesem Jahr gemeinsam mit den Handwerkskammern Calvados (Frankreich) und Pommern (Polen) das 20-jährige Bestehen ihrer trinationalen Partnerschaft. Zum Jubiläum trafen sich Vertreterinnen und Vertreter der Partnerkammern im September zum traditionellen Austausch im französischen Caen.


Verabschiedung Frank Weth

11. Oktober 2021: Mehr als 30 Jahre Einsatz für das Handwerk

Nach rund 34-jähriger Tätigkeit verabschiedete die Handwerkskammer für Unterfranken ihren stellvertretenden Hauptgeschäftsführer Frank Weth in den Ruhestand. Im Rahmen einer Feierstunde Anfang Oktober in Würzburg bedankten sich zahlreiche regionale und überregionale Partner für sein Engagement vor allem im Bereich der beruflichen Bildung.


Leistungswettbewerb 2021 | Unterfranken

Handwerkssong "Was für immer bleibt"

13. September 2021: Neuer Handwerk-Song - "Was für immer bleibt"

Pünktlich zum Tag des Handwerks am kommenden Samstag, 18. September 2021, gibt es in diesem Jahr erstmals einen Handwerk-Song. Newcomer Benoby setzt mit seinem Song „Was für immer bleibt“ ein Denkmal für die rund 5,6 Millionen Handwerkerinnen und Handwerker Deutschlands.


Schulungsfahrzeug Wasserstofftechnologie | Bildungszentrum Würzburg

3. September 2021: Fahrzeug mit Wasserstofftechnologie übergeben

Mit einem Fahrzeug mit neuester Wasserstofftechnologie ergänzt das Bildungszentrum Würzburg der Handwerkskammer für Unterfranken ab sofort seinen Schulungsfuhrpark. Das Auto kommt in der Aus- und Weiterbildung zum Einsatz und rundet das Schulungsfahrzeugangebot im Bereich der alternativen Antriebe ab.


Ausbildungsstart 2021

31. August 2021: Ausbildungsstart im zweiten Corona-Jahr

Zum Stichtag 31.8.2021 verzeichnet die Handwerkskammer für Unterfranken insgesamt 2.287 neue Lehrverträge. Im Vergleich zum Vorjahr entspricht das einem sehr geringen Plus von 0,7 %. Die Zahl der Ausbildungsverträge präsentiert sich damit zum Ausbildungsstart im zweiten Corona-Jahr stabil, eine Erholung am Ausbildungsmarkt ist aber noch nicht zu erkennen.


Konjunktur | 2. Quartal 2021

20. Juli 2021: Konjunktur im unterfränkischen Handwerk gewinnt wieder an Fahrt

Im zweiten Jahr der globalen Corona-Pandemie nimmt das unterfränkische Handwerk wieder stärker Fahrt auf. Das zeigen die Ergebnisse der Konjunkturumfrage der Handwerkskammer für Unterfranken für das 2. Quartal 2021. Dennoch konnte das Vor-Corona-Niveau noch nicht erreicht werden. Insgesamt bewerteten 86 % der befragten Betriebe ihre Geschäftslage im 2. Quartal 2021 als gut oder befriedigend.


Impfen Coronavirus

16. Juli 2021: Appell für Impfungen gegen das Coronavirus

Die Handwerkskammer für Unterfranken appelliert an ihre Mitgliedsbetriebe, bei Mitarbeitenden verstärkt für die Impfung gegen das Coronavirus zu werben. Nur wenn eine große Zahl der Bevölkerung immunisiert ist, können ein erneuter Lockdown oder weitere Einschränkungen, die massive Auswirkungen auf die regionale Wirtschaft hätten, verhindert werden.


Auszubildende im Handwerk

15. Juli 2021: Last Minute-Ausbildungsbörse startet

Das Schuljahr neigt sich dem Ende zu und damit rückt die Entscheidung, wie es nach dem Abschluss weitergehen soll für noch unentschlossene Schulabsolventinnen und -absolventen näher. Die unterfränkischen Handwerksbetriebe bieten aktuell noch eine große Zahl freier Ausbildungsplätze an – um sie und potenzielle Bewerberinnen und Bewerber zusammenzubringen, veranstaltet die Handwerkskammer für Unterfranken in der kommenden Woche, vom 19. bis 23. Juli 2021, die Last Minute-Ausbildungsbörse.


Meister-Drive-in 2021

12. Juli 2021: Grünes Licht für den Meisterbrief - Meister-Drive-in 2021

Über 80 Meisterinnen und Meister nahmen am Sonntag, 11. Juli 2021, ihre Meisterbriefe der Handwerkskammer für Unterfranken auf besondere Art und Weise entgegen. Für sie veranstaltete die Handwerkskammer für Unterfranken am Bildungszentrum Würzburg einen Meister-Drive-in. So konnten die erfolgreichen Weiterbildungsabsolventen ihre Auszeichnungen persönlich in ihren Autos entgegennehmen.


Bundesbildungsministerin Anja Karliczek zu Besuch bei der Fahrzeugakademie der Handwerkskammer für Unterfranken

9. Juli 2021: Bundesbildungsministerin besucht Fahrzeugakademie

Die duale Ausbildung und die beruflichen Zukunftsperspektiven durch vielfältige Weiterbildungsangebote stehen im Fokus zahlreicher Aktionen und Veranstaltungen der Initiative „Sommer der Berufsbildung“. In diesem Rahmen besuchte Anja Karliczek, Bundesministerin für Bildung und Forschung, besondere Lernorte, die sich durch nachhaltige und praxisorientierte Lehrkonzepte auszeichnen und so Führungskräfte von morgen ausbilden. Sie machte auch Station bei der Handwerkskammer für Unterfranken.


Auszubildender Handwerk

30. Juni 2021: Ausbildung 2021 - Durchstarten in der Praxis

Zum 30. Juni haben sich 2021 in Unterfranken wieder mehr junge Menschen als 2020 für einen Berufsstart im regionalen Handwerk entschieden. Die absolute Zahl liegt jedoch unter dem Niveau vor Corona – und es gibt noch zahlreiche freie Lehrstellen. 


128. Vollversammlung | Walter Heußlein

Ehrung Bundessieger

Rolf_Lauer_CMS

Konjunkturlage 1. Quartal 2021 Handwerk in Unterfranken

21. April 2021: Konjunkturlage im 1. Quartal weitgehend stabil, aber gespalten

Im 1. Quartal 2021 präsentierte sich die konjunkturelle Lage im unterfränkischen Handwerk weitgehend stabil, aber gespalten. Während die Unternehmen des Bau- und Ausbauhandwerks ihre Situation weiterhin positiv bewerten, bleibt die Stimmung in vielen anderen Gewerken gedämpft. Stark steigende Einkaufspreise und knappe Rohstoffe machen den Unternehmen zunehmend zu schaffen.


Corona-Test

Corona-Test

26. März 2021: Appell für Corona-Tests in Handwerksbetrieben

Regelmäßige Corona-Tests können die Gefahr einer erneuten Lockdown-Verschärfung verringern. Die Handwerkskammer für Unterfranken appelliert daher an ihre Mitgliedsbetriebe, Beschäftigten vermehrt Tests anzubieten. Eine generelle Testpflicht für Unternehmen lehnt die Handwerkskammer strikt ab.


Handwerksbetriebe in der Region bieten zahlreiche Ausbildungsplätze und Möglichkeiten zum Kennenlernen von Berufen an.

Torte

Im Handwerk sind weiterhin zahlreiche Gewerke direkt oder indirekt durch die Lockdown-Maßnahmen betroffen.

Corona-Pandemie | Bayerisches Handwerk fordert Exit-Strategie

5. Februar 2021: Geschlossene Handwerksbetriebe brauchen Exit-Strategie

Angesichts des anhaltenden Lockdowns und der damit verbundenen angeordneten Betriebsschließungen verschlechtert sich die Lage der direkt und indirekt betroffenen Unternehmen des unterfränkischen Handwerks zusehends. Die Handwerkskammer für Unterfranken fordert deshalb eine klare Exit-Strategie, um die Betriebe so schnell wie möglich wieder zu öffnen.


Spengler bei der Arbeit

14. Januar 2021: Mehrzahl der Handwerksbetriebe steuerte gut durch das Krisenjahr

Im Corona-Jahr 2020 bewerteten die unterfränkischen Handwerksbetriebe die eigene Geschäftslage noch weitestgehend zufriedenstellend: 82,4 % von ihnen beurteilten sie mit "gut" oder "befriedigend". Für das erste Quartal 2021 erwarten jedoch lediglich 70,6 % der Unternehmen eine gleichbleibende oder gar bessere Geschäftslage.