Pressemitteilungen der Handwerkskammer für UnterfrankenPressemitteilungen 2022

3. Mai 2022: Preise steigen auch im Handwerk

Trotz der globalen Unsicherheit aufgrund der aktuellen Lage bewerten insgesamt 84,6 % der befragten Betriebe ihre Geschäftslage im vergangenen Quartal als gut oder befriedigend.

5. April 2022: Generalprobe im Friseurmeisterkurs

Insgesamt 13 Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben seit Januar 2022 den fachpraktischen und fachtheoretischen Teil ihrer Meister-Weiterbildung im Friseurhandwerk am Bildungszentrum Würzburg der Handwerkskammer für Unterfranken absolviert. Nun stand die Generalprobe für die praktische Meisterprüfung an.

29. März 2022: Weichenstellung für moderne Weiterbildungsangebote

Die Fahrzeugakademie der Handwerkskammer für Unterfranken ist ab sofort anerkannte Schulungsstätte für Hochvolttechnik im Bereich von Land- und Baumaschinen. Die entsprechende Auditierung verlieh der LandBauTechnik Bundesverband e. V. offiziell am  25. März 2022 in Schweinfurt.

24. Januar 2022: Feierliche Amtsübergabe und Verabschiedung

Am Freitag, 21. Januar 2022, erfolgte bei der Handwerkskammer für Unterfranken die feierliche Amtsübergabe des Präsidenten. Michael Bissert betonte in seiner Antrittsrede als neuer Präsident sein volles Engagement für die Herausforderungen der Zukunft. Sein Vorgänger Walter Heußlein wurde für sein ehrenamtliches Engagement von zahlreichen Laudatoren  gewürdigt.

27. Januar 2022: Kaum Bewegung am Ausbildungsmarkt - Fachkräftemangel verschärft sich weiter

Im Jahr 2021 verzeichnete die Handwerkskammer für Unterfranken insgesamt 2.563 neue Lehrverträge, was einer minimalen Steigerung von 0,5 % im Vergleich zum Vorjahr entspricht. Der Einbruch aus dem ersten Jahr der Corona-Pandemie konnte damit nicht aufgeholt werden, weshalb sich der Fachkräftemangel im Handwerk weiter verschärfen wird.

27. Januar 2022: Handwerk präsentiert sich auch im zweiten Corona-Jahr als stabiler Anker der Wirtschaft

Insgesamt 85,4 % der Betriebe bezeichneten ihre Geschäftslage im Jahr 2021 als zufriedenstellend. Trotz teils massiver Beeinträchtigung durch die Pandemie, zeigte sich das Handwerk in Gänze als stabiler Anker der regionalen Wirtschaft.