E-Tankstelle | Bildungszentrum Würzburg | WVV
Handwerkskammer
Drückten zur Eröffnung der neuen Stromtankstelle symbolisch den roten Startknopf (v. l.): Walter Malcherek, Abteilungsleiter Marketing & Produktentwicklung Energie der WVV, Bernd Bratek, Leiter des Bildungszentrums Würzburg, Walter Heußlein, Präsident, Ludwig Paul, Hauptgeschäftsführer, und Gottfried Baumgartner, Leiter des Kompetenzzentrums für Energietechnik der Handwerkskammer für Unterfranken.

Strom tanken am Bildungszentrum Würzburg

Besitzer von Elektroautos können ab sofort eine E-Ladestation am Bildungszentrum der Handwerkskammer für Unterfranken in Würzburg nutzen. Die Stromtankstelle wurde von der Würzburger Verkehrs- und Versorgungs GmbH (WVV) in enger Zusammenarbeit mit der Handwerkskammer für Unterfranken umgesetzt und Anfang September offiziell eröffnet. „Elektromobilität ist der Schlüssel zu klimafreundlicher Mobilität. Denn der Betrieb von Elektrofahrzeugen erzeugt insbesondere in Verbindung mit regenerativ erzeugtem Strom deutlich weniger CO2“, betonte Walter Heußlein, Präsident der Handwerkskammer  für Unterfranken. Er eröffnete die Stromtankstelle gemeinsam mit Walter Malcherek, Abteilungsleiter Marketing & Produktentwicklung Energie der WVV, und Ludwig Paul, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer für Unterfranken. Installiert wurde die Ladesäule von der WVV, die über das Bayerische Förderprogramm bezuschusst wurde.

Offen auch für Kursteilnehmer

Die Stromtankstelle mit zwei Ladeplätzen befinden sich im Einfahrtsbereich der Daimlerstraße 5 im Außenbereich, der öffentlich über die Zufahrt aus der Mainaustraße zugänglich ist. Auch Kursteilnehmer des Bildungszentrums Würzburg sowie der benachbarten Akademie für Unternehmensführung haben die Möglichkeit, ihr Elektro-Auto während der Teilnahme am Unterricht zu betanken. Die zwei Ladeplätze sind exklusiv für das Aufladen von Elektro-PKWs vorgesehen und täglich ohne zeitliche Beschränkung nutzbar. Der Tarif liegt einheitlich bei 25,00 Ct/kWh. Es wird exakt nach kWh abgerechnet, unabhängig von Leistung und Zeit. „Mit dem neuen Standort leistet die Handwerkskammer für Unterfranken einen kleinen, aber wichtigen Beitrag zum Ausbau der Ladeinfrastruktur in der Region“, freut sich auch Hauptgeschäftsführer Ludwig Paul.

Standort der neuen E-Tankstelle