auremar - fotolia.com

Barrierefreies Bauen im privaten und im öffentlichen Bereich - Zukunftsmarkt für den Handwerker

Informationsveranstaltung

Zukunftshaus

Die Nachfrage nach Handwerksbetrieben, die Ihre Kunden zum Thema „Barrierefreiheit“ kompetent beraten können, wird größer. Für das Handwerk sind damit große Marktpotenziale verbunden. Jedoch erfordert barrierefreies Bauen neben der handwerklichen Grundausbildung zusätzliches Know-how, Engagement und Wissen über gesetzliche Erfordernisse.

In der Veranstaltungsreihe „Zukunftshaus“ stellt das Kompetenzzentrum für Energietechnik der Handwerkskammer für Unterfranken am 4. April 2017 das Thema „Barrierefreies Bauen im privaten und im öffentlichen Bereich - Zukunftsmarkt für den Handwerker“ in den Vordergrund.

Interessierte Handwerksbetriebe erhalten Informationen darüber, was bei der baulichen Gestaltung und technischen Ausstattung beim Neu- und Umbau im privaten sowie im öffentlichen Bereich beachtet werden muss. So geht es um Fragen zur Gesetzgebung rund um das barrierefreie Bauen, wie zum Beispiel die Anforderungen der DIN 18040. Die Referenten zeigen, ob und wie Fördermittel beantragt werden können, etwa bei den Pflegekassen oder der KfW. Ebenso wird das Markenzeichen „Generationenfreundlicher Betrieb“ vorgestellt, anhand dessen Handwerksbetriebe als fachkundig im Bereich barrierefreies Bauen und Sanieren ausgezeichnet werden. Mit diesem bundesweiten Markenzeichen positionieren sich Unternehmen im wachsenden Markt, bauen leichter Vertrauen zu neuen Kunden auf und machen auf ihre generationenfreundlichen Angebote und Dienstleistungen aufmerksam.



Weitere Informationen zu Seminaren und Kursen rund um das Thema Energie unter www.energietechnik-hwk.de .

Wann: 04.04.2017 um 16:30 Uhr bis 18:00 Uhr

Wo: Akademie für Unternehmensführung, Dieselstraße 12, 97082 Würzburg

Veranstalter: Kompetenzzentrum für Energietechnik

Anfahrtsplan: