Karrierechancen für Abiturienten und Studienaussteiger

Er hält sich einfach hartnäckig: Der Glaube, dass man nur mit einem Studium berufliche und finanzielle Sicherheit erreichen kann. Doch weit gefehlt: Aktuell sind die Berufschancen für qualifizierte Fachkräfte im Handwerk bestens. Und auch mit Abitur oder als Studienaussteiger kann man im Handwerk seinen Weg gehen.

Nach dem Abi? Rein in die Praxis und schnell vorankommen!

Nach diesem Motto können Abiturientinnen und Abiturienten im Handwerk durchstarten. Die Basis dafür ist eine Ausbildung in einem der rund 130 verschiedenen Ausbildungsberufe.

Meister statt Master

Nach erfolgreich abgeschlossener Ausbildung kann es direkt weitergehen: Mit der Weiterbildung zum Meister bietet das Handwerk eine weltweit anerkannte Qualifikation, die viele Türen öffnet. Ob als gefragte Fachkraft mit Spezialwissen, Führungskraft oder selbstständige/r Unternehmer/in, der Meisterbrief ist die Basis für viele verschiedene Berufswege.

Mit speziellen Programmen und Angeboten bietet sich für Abiturienten und Studienaussteiger zudem die Möglichkeit, Ausbildung und Weiterbildung zu verknüpfen:

Karriereprogramm "Abi + Auto"

Duales Studium

Ausbildung im Handwerk Studienaussteiger
Handwerkskammer

Aktueller Termin:
Digitale Infoveranstaltung für Studienaussteiger am 16. März 2021 von 14:00 Uhr bis 15:30 Uhr



Möglichkeiten für Studienaussteiger

Zu viel Theorie, Überforderung, fehlende Perspektiven oder auch die aktuelle Situation eines Studiums in Zeiten der Corona-Pandemie – es gibt viele Gründe, warum man ein Studium an den Nagel hängen möchte. Der Ausstieg ist auch eine Chance, denn das Handwerk bietet für Studienaussteiger attraktive Möglichkeiten.

Karriereprogramm Handwerk

Das Karriereprogramm Handwerk der Handwerkskammer für Unterfranken bringt Studienaussteiger und Handwerksbetriebe, die kompetente Fach- und Führungskräfte suchen, passgenau zusammen. Für Studienaussteiger besteht die Möglichkeit, die Ausbildung verkürzt zu absolvieren und danach direkt in die Meisterausbildung einzusteigen.

ausführliche Informationen zum Karriereprogramm Handwerk

Dieser Inhalt wird Ihnen aufgrund Ihrer aktuellen Datenschutzeinstellung nicht angezeigt. Bitte stimmen Sie den externen Medien in den Cookie-Einstellungen zu, um den Inhalt sehen zu können.


Warum es sich lohnt, Meister seines Handwerks zu werden

Existenzgründung und Selbstständigkeit sowie eine leitende Position im Unternehmen sind nur einige von sehr individuellen Karriereperspektiven mit Meister. Das der Meistertitel im Handwerk richtig was wert ist, zeigt auch seine Einstufung im Deutschen Qualifikationsrahmen, wo der Abschluss mit dem Bachelortitel gleichgestellt ist.

Der Meistertitel zahlt sich auch finanziell aus

Auf die gesamte Lebensarbeitszeit bezogen, können sich Meisterinnen und Meister im Handwerk definitiv mit dem Gehalt eines Akademikers messen. Dazu kommt: Der Meistertitel ist ein Qualitätssiegel, sowohl für Sie als Fachkraft, als auch für Verbraucherinnen und Verbraucher.

Meister sichern Zukunft

Der Meistertitel steht auch für Ausbildung. Denn er befähigt dazu, Lehrlinge selbst auszubilden. Wissen und Know-how wird auf diese Weise an die nächste Generation weitergegeben und Zukunft gesichert.

Karrierebaum_2016

Mögliche Berufswege im Handwerk



Eine Chance für Macher und Lenker

Rund 6.000 Handwerksbetriebe in der Region Unterfranken suchen in den nächsten Jahren einen Nachfolger. Das bietet leistungsstarken Quereinsteigern und Absolventen die Möglichkeit, sich unternehmerisch zu verwirklichen.

Die Selbstständigkeit als Unternehmer ist dabei sicher eine Herausforderung, aber sie ist auch eine Chance: Ein fester Kundenstamm, Netzwerk zu Partnern und Lieferanten, ein eingespieltes Team, voll ausgestattete Werkstätten – wer das gleich zu Beginn übernimmt, kann direkt voll durchstarten.



Jetzt beraten lassen

Unsere Ausbildungsexperten stehen gern für Fragen rund um Berufswahl, die Wahl des passenden Ausbildungsbetriebes, Vermittlung von Praktika und vieles mehr zur Verfügung.

Jetzt beraten lassen! Diese Kontaktmöglichkeiten gibt es:

WhatsApp

0151 721 844 56

Hotline

0931 30908-33 33

Kontaktformular

Hinweise zum Datenschutz

Hinweise zum Datenschutz gemäß Art. 13 DSGVO können Sie unter www.hwk-ufr.de/dsgvo-anmeldung abrufen.

* Pflichtfeld