130 Ausbildungsberufe im Handwerk
Handwerkskammer / handwerk.de

Coronavirus: Ausbildung, Weiterbildungskurse und Prüfungen

Informationen und Antworten auf häufige Fragen

Die Auswirkungen der Corona-Krise betreffen seit Wochen Ausbildungsbetriebe, Auszubildende, aber auch weitere Kurs- und Prüfungsteilnehmer.

Wiederaufnahme des Kursbetriebes sowie Durchführung von Prüfungen

Zum 16. Juni 2020 konnte aufgrund der Änderung der Verordnung der Fünften Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung der Kursbetrieb und die anstehenden Prüfungen wieder aufgenommen werden. Meisterkurse, Fortbildungskurse und überbetriebliche Lehrlingsunterweisungen für die Grund- und Fachstufe sowie Prüfungen, finden unter Einhaltung von Infektionsschutzmaßnahmen statt.

Die Handwerkskammer für Unterfranken informiert alle Kurs- und Prüfungsteilnehmer zeitnah und teilt sämtliche Termine rechtzeitig mit.

Kurs- und Prüfungsteilnehmer/innen werden gebeten die Hygiene- und Sicherheitsvorschriften einzuhalten.



Hinweise für Auszubildende und Ausbildungsbetriebe zu den Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Ausbildung:

Im beigefügten FAQ finden Sie Antworten auf viele Fragen: Ausbildungsablauf, Ausfall von Berufsschulunterricht, ÜLU-Kurse, Kurzarbeit für Auszubildende, EQ, Kinderbetreuung etc.

Besondere Fallgestaltungen (z. B. Staatliches Gesundheitsamt ordnet Maßnahmen wie Quarantäne oder berufliches Tätigkeitsverbot an) sind gesondert zu betrachten.

Auch weitere Informationen zu Regelungen bezüglich Arbeitszeiten von Auszubildenden in der aktuellen Situation liefert das beigefügte FAQ.

Die Ausbildungsberatung der Handwerkskammer für Unterfranken steht für Fragen gerne zur Verfügung.

Informationen zum Hilfsprogramm "Ausbildungsplätze sichern" für Ausbildungsbetriebe in der Corona-Krise

Hinweis für Prüflinge:
(Zwischen-, Gesellen- und Abschlussprüfungen; Meister- und Fortbildungsprüfungen)

Der Prüfungsbetrieb der Handwerkskammer und der Innungen wurde nach dem Lockdown im Frühjahr Schritt für Schritt unter Beachtung der Hygienemaßnahmen wieder aufgenommen.

Grundlage bildet hierfür in erster Linie die jeweils gültige Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung.

Antworten auf die drängendsten Fragen sind im beigefügten FAQ zusammengestellt. Diese sind im Wesentlichen innerhalb der Handwerksorganisation bundesweit abgestimmt.