Aktuelles aus dem Ehrenamt

Was ist los im unterfränkischen Handwerksehrenamt? Auf dieser Seite veröffentlicht die Handwerkskammer für Unterfranken Neuigkeiten der Innungen und Kreishandwerkerschaften des unterfränkischen Handwerks.



Aus den Regionen

Mitgliederversammlung | Freisprechungsfeier | Unterfränkische Kachelofen- und Luftheizungsbauer-Innung
Ufr. Kachelofen- und Luftheizungsbauer-Innung

28. September 2019

Freisprechungsfeier der Unterfränkischen Kachelofen- und Luftheizungsbauer-Innung

Die Mitglieder der Unterfränkischen Kachelofen- und Luftheizungsbauer-Innung haben sich Ende September auf Einladung von Obermeister Michael Heigel und Geschäftsstellenleiter Josef Bock zu einem mehrtägigen Arbeitsseminar in Heigenbrücken getroffen. Höhepunkt war die feierliche Freisprechung von drei Gesellen: Anton Geiling, Ausbildungsbetrieb Schömig (Höchberg), Lucas Werner, Ausbildungsbetrieb Creativ OFENstudio (Erbshausen) und Ben Müller, Ausbildungsbetrieb Goßmann (Frammersbach). Im Rahmen der Mitgliederversammlung ließ Geschäftsstellenleiter Josef Bock das Jahr Revue passieren und informierte über kommende Veranstaltungen. Michael Falger, Technischer Innungswart, berichtete über Aktuelles vom Fachverband SHK Bayern, Daniel Reisinger von den Wolfshöher Tonwerken referierte zum Thema "Schamotte". Die Mitglieder hatten auch darüber hinaus die Gelegenheit zum fachlichen Austausch.

Linie_grau

Das unterfränkische Handwerk sagt Danke
Handwerkskammer

24. September 2019

Ehrenamtstag der Handwerkskammer für Unterfranken

Die Handwerkskammer für Unterfranken ehrte verdiente Prüfungsausschussmitglieder, Ausbilder/innen, Innungsvertreter/innen sowie langjährige Meister/innen. Der Ehrenamstag in den Mainfrankensälen Veitshöchheim fand 2019 erstmals statt.

weitere Informationen und Fotodownload zum Ehrenamtstag 2019

Linie_grau

Jobmeile 2019 | Kreishandwerkerschaft Aschaffenburg
Handwerkskammer
Rund 50 verschiedene Ausbildungsberufe im Handwerk präsentierte die Jobmeile der Kreishandwerkerschaft Aschaffenburg am 21. September 2019.

24. September 2019

Jobmeile der Kreishandwerkerschaft Aschaffenburg

Einmal einen Bagger steuern oder Straßenbauern über die Schulter schauen. Mit den Bäckern Brezeln formen oder selbst mal ein Fahrzeug lackieren. Die Jobmeile der Kreishandwerkerschaft Aschaffenburg bot auch in diesem Jahr wieder Handwerk zum Anfassen und Ausprobieren. Zahlreiche Jugendliche sowie deren Eltern, aber Lehrer und ihre Schüler nutzten am 21. September die Gelegenheit rund 50 verschiedene Berufe an einem Ort erkunden zu können.

zur Bildergalerie der Jobmeile 2019

Linie_grau

Unternehmerfrauen
UFH Aschaffenburg

25. August

Unternehmerfrauen unterwegs mit Handwerkskammer-Präsident Walter Heußlein

Am 11. August fand in diesem Jahr das traditionelle Sommer-Treffen der Unternehmerfrauen aus der Region Unterfranken und Handwerkskammer-Präsident Walter Heußlein am Bayerischen Untermain statt. Die Unternehmerfrauen im Handwerk e. V. (UFH) aus Aschaffenburg, Miltenberg, Würzburg und Schweinfurt hatten zu dem gemeinsamen Treffen unter dem Motto: „Eine musikalische Reise“ eingeladen. Bei einer Führung in den Großwallstädter Weinbergen erfuhren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Wissenswertes über die Arbeit im Weinberg, unter anderem zur Unkrautbekämpfung. Diese wird in Großwallstadt auf althergebrachte und gleichzeitig moderne Art und Weise (ohne Glyphosat) händisch ausgeführt – eine Parallele zum Handwerk, denn auch hier sind in vielen Berufen Tradition und Moderne eng miteinander verknüpft. Anschließend wurden einige Weine verköstigt und der Nachmittag klang mit gemeinsamem Singen aus.

Linie_grau

SHK-Innung Schweinfurt | Goldene Meisterbriefe | Handwerk | Spengler-, Sanitär-, Heizungs-, Klimatechnik
SHK-Innung Schweinfurt-Main-Rhön
Die Innung für Spengler-, Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik Schweinfurt-Main-Rhön ehrte in Schweinfurt 14 Meister mit dem Goldenen Meisterbrief.

5. August 2019

SHK-Innung Schweinfurt-Main-Rhön ehrt 14 Meister mit dem Goldenen Meisterbrief

Beim Treffen der ehemaligen Ehrenamtsträger im SHK-Bildungszentrum in Schweinfurt Mitte Juli ehrte die Innung für Spengler-, Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik Schweinfurt-Main-Rhön 14 langjährige Meister mit dem Goldenen Meisterbrief. Der Goldene Meisterbrief wird an selbstständige und beschäftigte Meister im Handwerk verliehen, die vor 40 und 50 Jahren ihre Meisterprüfung erfolgreich abgelegt haben. Innungs-Obermeister Heinz Schuchbauer und Geschäftsstellenleiter Josef Bock betonten den vorbildlichen Einsatz der Meister als Arbeitgeber und Ausbilder und dankten allen ehemaligen Ehrenamtsträgern für ihren langjährigen Einsatz.
Der Goldene Meisterbrief wurde verliehen an: Die Zentralheizungs- und Lüftungsbauer Ehrenobermeister Willi Kainz aus Haßfurt, Ernst Fries aus Bastheim, Ewald Grom und Roland Schlereth aus Burkardroth, die Spenglermeister Anton Hiller aus Münnerstadt und Herbert Rückert aus Sennfeld sowie an Hermann Metz aus Burkardroth, Meister im Elektrohandwerk. Als Gas- und Wasserinstallateure nahmen Gerhard Hey aus Ostheim/Rhön, Manfred Hillenbrand aus Oberschwarzach, Manfred Meukel aus Bad Neustadt/Saale, Manfred Münch aus Volkach, Karl-Heinz Scheuring aus Hofheim/Ufr., Wilhelm Schneider aus Oberleichtersbach und Karl Schüller aus Maßbach ihre Goldenen Meisterbriefe in Empfang.
Im Anschluss an die Veranstaltung hatten die Gäste die Gelegenheit, die neuen Unterrichtsräume und Werkstätten des Bildungszentrums gemeinsam zu besichtigen.

Linie_grau

SHK-Innung Schweinfurt-Main-Rhön | Einweihung Erweiterungsbau
SHK-Innung Schweinfurt-Main-Rhön
Zahlreiche Ehrengäste folgten der Einladung der SHK-Innung Schweinfurt-Main-Rhön zur offiziellen Einweihung des neuen Erweiterungsbaus für Aus- und Weiterbildungsschulungen.

17. April 2019

Einweihung des Erweiterungsbaus des SHK-Bildungszentrums in Schweinfurt

Mit mehr als 100 Gästen feierte die SHK-Innung Main-Rhön die offizielle Einweihung des Erweiterungsbaus des SHK-Bildungszentrums in Schweinfurt am 12. April. Dabei konnten sich die interessierten Gäste unter anderem von Auszubildenden zum Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik, die gerade einen überbetrieblichen Lehrgang besuchten, aufzeigen lassen, wie moderne Haustechnik funktioniert: Sie erklärten anhand der neuen digitalisierten Hydraulikwand, wie die Thermostate und somit die Heizzeiten und Temperaturen vom Handy oder Tablet aus gesteuert werden können. Im neu bezogenen Laborraum der Innung befinden sich 25 unterschiedliche Heizgeräte. „Alle Geräte sind voll funktionstüchtig und digital steuerbar“, erklärte Josef Bock, Leiter der Geschäftsstelle und Schulungsleiter. Insgesamt sind im SHK-Bildungszentrum 70 Geräte für die Aus- und Weiterbildung installiert, die von Seminarteilnehmern aus ganz Deutschland und den Nachbarländern genutzt werden.
Innungs-Obermeister Heinz Schuchbauer und Geschäftsstellenleiter Josef Bock begrüßten die Gäste aus Politik, Handwerk und Gesellschaft sowie Vertreter von Herstellern, Großhändlern und Marktpartnern zur Feierstunde und erläuterten die neuen zukunftsweisende Technik und die Hintergründe des Umbaus. Architekt Volker Eppler ergänzte die Ausführungen. Staatssekretär Gerhard Eck, Landrat Florian Töpper und Bürgermeisterin Sorya Lippert sprachen Grußworte ebenso wie der Hauptgeschäftsführer des Fachverbands SHK Bayern, Dr. Wolfgang Schwarz, und der Präsident der Handwerkskammer für Unterfranken, Walter Heußlein. Obermeister Schuchbauer bedankte sich bei allen Herstellern, Großhändlern und Marktpartnern, sowie allen Mitarbeitern und ehrenamtlichen Helfern, die die Innung immer wieder unterstützen und so zum Erfolg beitragen.

Linie_grau

Unternehmerfrauen im Handwerk | UFH | Miltenberg
UFH Miltenberg
In Miltenberg gründete sich Mitte März 2019 ein weiterer Regionalkreis der Unternehmerfrauen im Handwerk, so dass es nun insgesamt vier Arbeitskreise in Unterfranken gibt.

25. März 2019

Unternehmerfrauen jetzt auch in Miltenberg vertreten

Gegenseitiger Austausch, einander unterstützen, ein Netzwerk aufbauen – mit diesen Zielen ist Mitte März in Miltenberg ein neuer Kreis der Unternehmerfrauen im Handwerk e. V. (UfH) gestartet. Bei der Gründungsversammlung schlossen sich insgesamt elf Unternehmerinnen zusammen. Zur Vorsitzenden wurde Manuela Fromm aus Obernburg gewählt, zur stellvertretenden Vorsitzenden Megi Schmitt aus Miltenberg. "Da es in Miltenberg noch keinen Arbeitskreis der Unternehmerfrauen gab, war unsere Motivation, uns vor Ort zusammenzuschließen. Unser Ziel ist es, uns regelmäßig auszutauschen, ein Netzwerk vor Ort aufzubauen und uns gegenseitig zu unterstützen", erklärt Vorsitzende Manuela Fromm. Ebenfalls bei der Gründungsversammlung anwesend waren Walter Heußlein, Präsident der Handwerkskammer für Unterfranken, Monique Haas, Kreishandwerksmeisterin von Miltenberg, und Doris Unger, 1. Vorsitzende des Landesverbandes Bayern der Unternehmerfrauen im Handwerk.

Linie_grau

Unterfränkische Kreishandwerksmeister auf der IHM | Handwerkskammer für Unterfranken | Internationale Handwerksmesse
Handwerkskammer
Vertreter der unterfränkischen Kreishandwerkerschaften, Präsidium und Hauptgeschäftsführung der Handwerkskammer für Unterfranken am Stand der Arbeitsgemeinschaft der bayerischen Handwerkskammern - (v.l.) Klaus Engelmann (stv. Kreishandwerksmeister Rhön-Grabfeld), Bruno Werner (Kreishandwerksmeister Rhön-Grabfeld), Ulrike Lochner-Erhard (Kreishandwerksmeisterin Bad Kissingen), Ludwig Paul (Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer für Unterfranken), Petra Schwab (Geschäftsführerin Kreishandwerkerschaft Bad Kissingen), Michael Bissert (Vizepräsident der Handwerkskammer für Unterfranken), Monika Henneberger (Kreishandwerksmeisterin Kitzingen), Alfred Kaiser (Innungsobermeister der Metzger Region Haßberge), Walter Heußlein (Präsident der Handwerkskammer für Unterfranken), Dieter Ehrenfels (Vizepräsident der Handwerkskammer für Unterfranken), Manuela Koneczny (Handwerkskammer für München und Oberbayern), Thomas Heußlein (Kreishandwerksmeister Main-Spessart), Matthias Höfer (Messetrainer)

18. März 2019

Erfolgreiches Messetraining auf der IHM

Der perfekte Messeauftritt: Zu diesem Thema informierten sich Vertreterinnen und Vertreter der unterfränkischen Kreishandwerkerschaften im Rahmen eines Trainingsseminars auf der Internationalen Handwerksmesse in München. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer beschäftigten sich mit allen Schritten von der Planung und Gestaltung eines attraktiven Messestands über gezieltes Besuchermarketing bis zur kritischen Nachbereitung für zukünftige Messeauftritte. Wie Aussteller auf der IHM professionelle Kommunikation am Messestand umsetzen, konnten die Teilnehmer anschließend direkt in der Praxis überprüfen und viele Impulse für eigene Messeauftritte mitnehmen. 



Linie_grau

Vertreterinnen der unterfränkischen Arbeitskkreise der Unternehmerfrauen im Handwerk trafen sich im Februar mit Handwerkskammer-Präsident Walter Heußlein, um u. a. über das Themaa "Fachkräftegewinnung" zu diskutieren.
UFH Aschaffenburg
Vertreterinnen der unterfränkischen Arbeitskkreise der Unternehmerfrauen im Handwerk trafen sich im Februar mit Handwerkskammer-Präsident Walter Heußlein, um u. a. über das Themaa "Fachkräftegewinnung" zu diskutieren.

19. Februar 2019

Fachkräfte als bestimmendes Thema

Wie können Handwerksbetriebe junge Menschen für eine Ausbildung begeistern? Über diese für die regionalen Unternehmen zentrale Frage diskutierten die Unternehmerfrauen im Handwerk (UFH) Mitte Februar in Würzburg mit dem Präsidenten der Handwerkskammer für Unterfranken, Walter Heußlein. Bei dem Gespräch, an dem Vertreterinnen der UFH-Arbeitskreise Aschaffenburg, Schweinfurt und Würzburg teilnahmen, ging es auch um die Frage, wie die Rahmenbedingen für Auszubildende und Ausbildungsbetriebe verbessert werden können. So sei vor allem in ländlichen Regionen die Verkehrsinfrastruktur nicht ausreichend, damit junge Menschen mit öffentlichen Verkehrsmitteln Betrieb oder Berufsschule in angemessener Zeit erreichen können.

Linie_grau

Ufra 2018 - Diskussion Handwerk
Kreishandwerkerschaft Schweinfurt

Foto zum Download

Foto zum Download

8. Oktober 2018

Euro Skills-Teilnehmer auf der ufra geehrt

Am 6. Oktober diskutierten Vertreter des Handwerks auf der Ufra in Schweinfurt über aktuelle Themen des regionalen Handwerks. Mit dabei waren u. a. Kreishandwerksmeisterin Margit Rosentritt und Handwerkskammer-Präsident Walter Heußlein. Ein Thema war die aktuelle Ausbildungssituation in den regionalen Handwerksbetrieben. So haben sich im Vergleich zum Vorjahr in Stadt und Landkreis Schweinfurt weniger junge Menschen für eine Ausbildung im Handwerk entschieden, unterfrankenweit konnte die Zahl neue Lehrlinge zum neuen Ausbildungsjahr stabil gehalten werden. In der Diksussion analysierten die Teilnehmer Hintergründe und Rahmenbedingungen.

Höhepunkt der Veranstaltung war zudem die Ehrung von Elektronikerin Diana Reuter und Spengler Benno Uhlmann, beide waren bei den EuroSkills 2018 in Budapest erfolgreich.

Linie_grau

1. Oktober 2018

Goldende Meisterpreise im Elektro-Handwerk vergeben

"Ehre deine alten Meister" - unter diesem Motto fand am 17. September 2018 im blauen Saal des Melchiorpark Hotels in Würzburg die Verleihung der Goldenen Meisterbriefe der Innung für Elektro- und Informationstechnik statt. Die Goldenen Meisterbriefe werden an diejenigen verliehen die vor 40 und 50 Jahren ihre Meisterprüfung abgelegt haben. Bei der Veranstaltung waren viele Ehrengäste anwesend, die den Meistern feierlich die Urkunde übergaben. "Einen Dank für Ihren unermüdlichen Einsatz" sprach ihnen der Präsident der Handwerkskammer für Unterfranken, Walter Heußlein, aus.

Auch der Landesinnungsverbandsvorsitzende Hans Auracher würdigte bei der Übergabe der Meisterbriefe ihr geschaffenes Lebenswerk. Martin Strobl, Obermeister der Elektroinnung Würzburg, moderierte die Ehrung. Er dankte allen Beteiligten für ihr Kommen und wünschte allen Geehrten noch alles Gute für ihre Zukunft.

Linie_grau
Linie_grau

20180922_Freisprechung_Schweinfurt
Handwerkskammer

Foto zum Download

22. September 2018

Freisprechung der Kreishandwerkerschaft Schweinfurt

Das Schweinfurter Theater bildete die Kulisse der Freisprechungsfeier der Kreishandwerkerschaft Schweinfurt. Zahlreiche Gäste aus Wirtschaft und Politik nahmen an der Veranstaltung teil und beglückwünschten die Nachwuchshandwerker zur erfolgreichen Gesellenprüfung. Die jeweiligen Innungsbesten wurden gleich zwei Mal auf die Bühne gerufen - gemeinsam mit ihren Innungskollegen und zur separaten Ehrung der Innungsbesten.

Linie_grau